Der Magic Software Germany Blog

Dienstag, 12. Mai 2015

Magic Software launcht Magic xpa 3.0 für schnelle Mobile-Entwicklung und In-Memory-Computing

Die Applikationsplattform Magic xpa schafft neue Möglichkeiten zur Entwicklung von mobilen Cross-Plattform-Apps für Unternehmen. Die In-Memory-Data-Grid-Technologie (IMDG) steigert jetzt ihre Performance und macht sie fit für Big-  und Fast-Data-Anwendungen.




München/Or-Yehuda, im Mai 2015Magic Software Enterprises Ltd. (NASDAQ and TASE: MGIC), weltweiter Anbieter von Software-Plattformen für Enterprise Mobility, Cloud Applikationen und Business Integration stellt die neue Magic xpa Application Platform 3.0 vor. Die aktualisierte Version der Plattform bietet erweiterte Funktionen für die Mobile- Entwicklung und verfügt über die In-Memory-Data-Grid-Technology (IMDG). Damit schafft Magic xpa 3.0 neue Möglichkeiten für die schnelle Entwicklung von mobilen Cross-Plattform-Apps für Unternehmen.

“Weil mobile Business-Apps zunehmend erfolgskritisch werden, benötigen Unternehmen eine robuste Umgebung, die für Big-Data-Anwendungen hochskaliert werden kann und die die Entwicklung von Unternehmenslösungen beschleunigt”, erklärt Ami Ries, Vice President Research & Development bei Magic Software Enterprises Ltd. “Die neuen Fähigkeiten von Magi xpa 3.0 beschleunigen den Entwicklungsprozess und helfen gleichzeitig, die beste User Experience für Business-Apps zu realisieren; auch unter den herausforderndsten Bedingungen.“

“Magic xpa ist Teil der Magic End-to-End Enterprises Mobility Lösung, zu der die Integrationsplattform Magic xpi, das Mobile Device Management und auf Mobile spezialisierte Professional Services gehören. Sie stellt insgesamt eine ganzheitliche und kosteneffiziente Lösung für Unternehmen dar, die sichere, professionelle und mobile Apps für Kunden, Partner und Mitarbeiter bereitstellen wollen”, ergänzt Ries.
Die Code-freie, Metadaten-basierende Applikationsplattform Magic xpa bietet eine einfach zu bedienende, hochproduktive und kosteneffiziente Entwicklungs- und Deployment-Umgebung, die es IT-Abteilungen und Software-Unternehmen erlaubt, schnell Cross-Plattform-fähige Anwendungen für Desktops und mobile Plattformen mit derselben Logik zu entwickeln.

Die Highlights von Magic xpa 3.0 sind:


·         Überragende Performance: Ein hochverfügbarer, sich selbst reparierender, auf dem In-Memory Data Grid (IMDG) basierender Messaging Layer bietet eine überragende Performance. Elastische Skalierbarkeit erlaubt Apps, sich einfach an höhere Nutzer- und Transaktionszahlen anzupassen. Die integrierte „automatic distribution” erlaubt Entwicklern, sich auf die Geschäftslogik zu konzentrieren, ohne sich um die Load-Balancing-Themen zur Sicherung der Hochverfügbarkeit kümmern zu müssen.
·         Erweiterte Entwicklungsumgebung: Der neue Visual-Studio-basierende Formular-Designer erlaubt Nutzern in einer bekannten und intuitiven Umgebung zu arbeiten. Der erweiterte Ausdruckseditor macht das Editieren von und das Suchen nach Ausdrücken einfacher, schneller und intuitiver.
·         Mächtige Funktionen für Mobile-Entwicklung: Die mobile Formular-Preview lässt Entwickler schon während der Entwicklung erkennen, wie ihre App auf verschiedenen Endgeräten aussieht – das beschleunigt den Time-to-Market der Apps erheblich. Die Unterstützung von Offline-Datenbank-Verschlüsselung macht die Apps sicherer.
·         Unterstützung von Big Data und Fast Data: Kunden können jetzt ihre Applikationsdaten direkt in den In-Memory-Raum streamen. Dies macht die Apps schneller und erlaubt die schnelle und zuverlässige Durchführung von Big-Data-Transaktionen.

Kunden-Feedback:

“Unsere ersten Tests mit unserer Flaggschiff-Lösung CampusNet haben gezeigt, dass sie mit Magic xpa 3.0 und der IMDG-Architektur zwei bis drei Mal schneller läuft als mit früheren Versionen. Über diese überragende Performance hinaus waren wir begeistert von der Einfachheit, mit der sich die Anwendungen schnell hochskalieren lassen, und von der Fehlertoleranz durch das neue In-Memory Computing. Unsere Entwickler waren auch sehr zufrieden mit dem neuen Visual-Studio-basierenden Formular-Editor, der die Implementierung von Änderungen und die Entwicklung mobiler Apps beschleunigt”, erläutert Stephan Sachse, Managing Partner bei den Datenlotsen in Hamburg.

“Uns gefallen die Erweiterungen von Magic xpa 3.0 sehr gut. Der neue Visual-Studio-basierende Formulardesigner und der durchsuchbare Ausdruckseditor enthalten viele kleine Verbesserungen, die sich in der Praxis zu erheblichen Zeitgewinnen addieren und so zu einem schnelleren Time-to-Market beitragen. Wir kennen die IMDG-Fähigkeiten von Magic xpi 4.0 und freuen uns, diese jetzt auch in Magic xpa 3.0 zu finden. Die IMDG-Integration verspricht, die Performance unserer Apps zu verbessern und ihre Skalierung zu erleichtern. So können wir komplexere Apps realisieren, die mit einem höheren Datenvolumen zuverlässiger umgehen können”,  ergänzt Alexander Gutenbrunner, Senior Consultant Collaboration bei der Axians ICT Austria GmbH.


Über Magic Software Enterprises

Magic Software Enterprises (NASDAQ: MGIC) hilft Kunden und Partnern weltweit mit intelligenterer Technologie, die Nutzern eine Multi-Channel-Erfahrung ihrer Unternehmenslogik und Daten bietet.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.magicsoftware.com.