Der Magic Software Germany Blog

Mittwoch, 21. November 2012

Die Herausforderungen von Big Data in der mobilen Era


von Dave Akka

Jede Sekunde werden von uns Millionen von Terabytes an Informationen produziert. Diese Informationen stammen aus verschiedenen Quellen, wie Audio-Dateien, Videos, visueller Kommunikation, E-Mails und Handys. Die Forschung zeigt, dass 90% dieser riesigen Menge an Daten alleine in den letzten 3 Jahren entstanden sind. 'Big Data' ist eines der heißesten Themen der Gegenwart. Big Data ist ein Begriff der verwendet wird, um Daten zu beschreiben, die so groß und komplex sind, dass man diese nur schwer mit den gängigen Datenbankmanagement Tools bearbeiten kann. Zu den weiteren Schwierigkeiten gehören auch die Erfassung, Speicherung, Suche, Teilen, Analyse und Visualisierung dieser Daten.


Big Data wird sehr oft im selben Atemzug wie Hadoop von Apache genannt, welches es Applikationen ermöglicht, intensive Rechenprozesse mit großen Datenmengen (im Petabyte-Bereich) auf tausenden verbundenen Computern (Cluster) durchzuführen. Allerdings wird der Begriff Big Data jetzt auch in anderen Zusammenhängen in der IT-Industrie benutzt, wenn auch nicht strikt an die Definition des Begriffs gebunden. Viele IT-Profis assoziieren Big Data heute mit der gängigen Bezeichnung BI, vorausgesetzt, dass Big Data BI, wie wir es kennen, abgelöst hat.
Natürlich sind die Befürworter von BI nicht damit einverstanden, wie man in den Diskussionen in Fachforen und in vielen faszinierenden Diskussionen in Zeitschriften der IT-Welt sehen kann. Die Wahrheit ist, dass die Hysterie unter den BI - Befürwortern aufgrund der Tatsache besteht, dass BI-Anbieter, sowie Datenbank-Anbieter, keine wirkliche Antwort haben, wenn es um die Handhabung von Big Data geht. Traditionelle Anbieter von BI wissen, dass sie keine tragfähigen Lösungen auf bestehende Datenbank-Technologien für Unternehmen haben, die die Vorteile von Big Data nutzen wollen. Ein CIO eines der größten Unternehmen in den USA wurde vor kurzem in der InformationWeek mit den Worten zitiert: "ETL, Data Storage und BI werden eine bessere Sicht auf die Daten liefern, aber keine Lösung des Problems "
Also, wo ist der Wert von Big Data? Lassen Sie uns einen Blick auf die Top 5 der Vorteile werfen, die es bringen kann:

Zunächst wird Zusatzwert kreiert, indem die Daten transparent
 gemacht werden und die Menge der Zugriffe auf diese Daten erhöht werden. Zweitens wird durch Sammlung von Transaktionsdaten den Organisationen der Zugang zu genaueren und detaillierten Performance-Informationen über alle relevanten Aspekte des Unternehmens, ob bezogen auf Lager, Umsatz oder Arbeitsstunden etc. ermöglicht. Dies wiederum ermöglicht innovativen Unternehmen kontrollierte Experimente, für eine bessere Abstimmung der Geschäfte und eine Verbesserung der Prognose, durchzuführen.
Der dritte große Vorteil von Big Data ist, dass sie den Unternehmen die Feinabstimmung der Kundensegmentierung ermöglicht, so dass diesdann genau auf Ihre Kunden zugeschnittene Produkte und Dienstleistungen anbieten können. 
Der vierte entscheidende Punkt ist, dass es mit Big Data möglich ist, komplexe Analysen einzuführen, die offensichtlich stark bei der Entscheidungsfindung helfen können . Die fünfte große Vorteil ist, dass es verwendet werden kann, um Produkte und Dienstleistungen der nächsten Generation zu verbessern, zum Beispiel durch die Einführung von Feedback-Mechanismen wie Sensoren in ProduktenPräventive Wartung und Dienstleistungen können eingeführt werden, bevor der Kunde mit Problemen in Kontakt kommt.
Dann kann man feststellen, dass die Wissenschaft von vorhersagenden Analysen Vorteile aus historischen Daten ziehen kann, indem die Muster innerhalb Big Data erkannt werden, die verwendet werden können, um fundierte zukünftige Strategien entwickeln zu können. Zum Beispiel, wenn ich Grafiken bei einer Anzeige hinzufügen würde, welchen Effekt würde das haben?
Alles schön und gut, könnte man sagen, aber was hat das mit mobilen Lösungen zu tun? 



Nun, es ist interessant zu wissen, dass gerade jetzt monatlich etwa 600 Petabytes an Daten durch mobile Geräte laufen, dies ist ein achtfacher Anstieg seit 2000 und wird voraussichtlich bis 2015 auf rund 6.000 Petabyte pro Monat wachsen. So ist es keine große Überraschung, dass Lösungsanbieter für Big Data das große Geld in der mobilen Welt sehen. Dies kann auch ein natürliches Ergebnis sein, aber wenn dieses Phänomen dazu führt, dass Petabytes unaufgeforderter Daten in der mobilen Nutzerwelt auftauchen, dann könnte dies mit Sicherheit den gegenteiligen Effekt haben.

Wenn wir Mobile Marketing betrachten, denke ich, gibt es keinen Zweifel daran, dass viele weitere Unternehmen diesen Markt durch Anwendungen und dem erwarteten Boom bei mobilen Zahlungen betreten werden. Dies muss gegeben sein, wenn Sie bedenken, dass es mehr mobile Nutzer, als Menschen mit Bankkonten, Zugriff auf das Internet oder sogar Strom gibt. Die Herausforderung bei der Einführung neuer mobiler Marken wird sein, personalisierte und effektive Interaktion mit Kunden zu schaffen, um in der Mobile Marketing-Arena Erfolg zu haben.

Es könnte sein, dass die Mobile Anbieter, die Big Data effektiv nutzen, am ehesten erfolgreich und am beliebtesten in Umfragen zur Kundenzufriedenheit sind.

Wir bei Magic erkennen die Bedeutung von Big Data sowohl für unser Mobile- als auch Cloud-Angebot und die Bedeutung der Integration von Technologien wie SPACE in unseren Technologie-Stack. Ich kann momentan noch nicht mehr dazu sagen, aber halten Sie die Augen in diesem Bereich offen. Seien Sie versichert, dass wir in der Lage sind, Big Data in der mobilen Welt zu bewältigen.