Der Magic Software Germany Blog

Dienstag, 31. Juli 2012

Software-Integration ist mehr als eine technische Frage


Technologien, Lösungen, Experten und Netzwerke für Ecosystem-Integration

Ecosysteme verbinden

Um die führenden Software-Plattformen für Unternehmen, wie SAP, Microsoft, IBM (IBM i, Lotus Notes) oder salesforce.com, sind Ecosysteme entstanden, in denen Software-Hersteller, Anbieter komplementärer Lösungen, Systemintegratoren, Business-Architekten, Berater und Anwenderunternehmen interagieren.

Häufig setzen Unternehmen für verschiedene Zwecke verschiedene Plattformen ein, etwa SAP zur Steuerung der Kernfunktionen, Lotus Notes als Collaboration-Lösung und salesforce.com als CRM für den Vertrieb oder SAP gemeinsam mit Sharepoint Portal und anderen Lösungen aus dem Microsoft-Ecosystem.

Um reibungslose, durchgängige Geschäftsprozesse zu realisieren, müssen die Plattformen und die Lösungen, die auf ihnen basieren, zusammenarbeiten und integriert werden. Das ist einerseits eine technische Aufgabe. Darüber hinaus müssen aber auch die weiteren Elemente der Ecosysteme miteinander verbunden werden: Technische und kaufmännische Experten der Ecosysteme müssen miteinander kommunizieren, Anbieter zusammenarbeiten, Business-Architekten Ecosystem-übergreifend arbeiten etc.

Magics Lösungsansatz



Magic Software hat sich in den letzten Jahren darauf konzentriert, Unternehmen bei der Verbindung von Ecosystemen über alle Ebenen hinweg effizient und wirksam zu unterstützen. Technische Plattform dafür ist die Integrationsplattform Magic xpi. Sie verknüpft Software ohne Schnittstellenprogrammierung und komplexe Projekte. Statt von Hand codierte Schnittstellen nutzt Magic xpi vorgefertigte Adapter, über die Software einfach “zusammengesteckt” wird und die für alle führenden Plattformen erhältlich ist.

Im Betrieb arbeitet Magic xpi nach dem Hub-and-Spoke-Modell mit einem Integration-Broker als strukturierende, zentrale Datendrehscheibe. Über die vorgefertigten Adapter übernimmt der Integration-Broker die Daten aus der Quelllösung, setzt sie in das Format der Zielanwendung um und schickt sie dorthin. Eins-zu-Eins-Verbindungen z. B. zwischen SAP und Non-SAP-Anwendungen wie Sharepoint, Lotus Notes, salesforce.com oder IBM-i-Lösungen sind so nicht mehr notwendig. Die gesamte Kommunikation der Applikationen läuft über Magic xpi. Damit entsteht eine einheitliche IT-Plattform, die SAP und Non-SAP-Lösungen – on premise oder on demand – einbezieht und auf der Geschäftsprozesse ständig und flexibel gestaltet und optimiert werden können. Werden neue Verbindungen benötigt, weil sich ein Prozess geändert hat oder eine neue Software implementiert wird, lassen sich die „Informationskanäle“ schnell und problemlos neu ziehen oder verändern. Lediglich die Konfiguration von Magic xpi ist dazu umzustellen.

Neben diesen „Basis-Funktionen“ von Magic xpi stellt Magic Software Best Practices, Process Templates und Business Packages zur Verfügung, um durchgängige Geschäftsprozesse Ecosystem-übergreifend zu realisieren. Sie sind aus der Praxis unzähliger Integrationsprojekte entstanden, die Magic Software selbst oder Partner bei und mit Endkunden realisiert haben. Standardprozesse wie Rechungserstellungen, Gehaltsabrechungen, Angebotserstellungen etc. lassen sich so schnell und einfach „out-of-the-box“ realisieren.
Auf Expertenebene hat Magic Software für jedes Ecosystem ein Netzwerk von Partnern aufgebaut, die mit den jeweiligen Technologieplattformen vertraut sind und Magic xpi produktiv einsetzen können. Sie bringen neben dem Technologie-Know-how oft spezielle Prozess- und Branchenexpertise in die Projekte sowie die Arbeit mit Magic xpi ein. Die Erfahrungen und Lösungen aus den Projekten fließen als neue Process Templates, Business Packages oder Best Practices zurück in Magic xpi. Insbesondere Systemintegratoren, VARs, ISV und Software-Anbieter für SAP, saleforce.com, IBM i, Lotus Notes und Microsoft gehören zu den tausenden Magic-Software-Partnern weltweit. Aus SAP-Sicht verbinden sie SAP Business One, All-in-One oder R/3 unter anderem mit salesforce.com, Sharepoint, Lotus Notes und IBM-i-Lösungen.



Um den notwendigen Know-how-Austausch zwischen den Ecosystemen zu ermöglichen, bietet Magic Software Seminare und Workshops im Rahmen einer eigenen Akademie und zahlreichen Informations- und Schulungsveranstaltungen an. Dort lernen IT- und Management-Experten, welche technischen und organisatorischen Maßnahmen sie realisieren müssen, um Ecosysteme wirksam zu verbinden.
Im Prinzip hat Magic Software über Magic xpi herum eine eigenes, „Integrations-Ecosystem“ aufgebaut, das dazu dient, andere Ecosysteme nicht nur technisch, sondern über alle Systemebenen hinweg zu verbinden.


Zu diesem Thema bieten wir Ihnen zusammen mit unseren Partnern Webinare zu speziellen Integrationthematiken an. 



Gemeinsam mit unserem Partner H+W Consult zeigen wir Ihnen zum Beispiel wichtige Aspekte rund um die Integration von Salesforce.com mit anderen Systemen wie z.B. SAP.

Dazu laden wir Sie herzlich zu unserem kostenlosen Webinar "Salesforce Integration: Wann ist eine SAP Salesforce Integration notwendig?" am 24 AUG 2012 um 10.00 Uhr CET ein.

Nutzen Sie die Chance und melden Sie sich hier an