Der Magic Software Germany Blog

Donnerstag, 26. Januar 2012

„ERP to go“ setzt die Zeichen


von Rainer Huttenloher (Midrange Magazin)

- Auszug - 


Mobilität der Anwender und der Zugriff auf die Daten des ERP Systems „von überall“ setzt sich durch.

Zwei Drittel der befragten Unternehmen gehen davon aus, dass sich die Effizienz der Mitarbeiter erhöht. Und fast drei Viertel erwarten einen hohen bis sehr hohen Mehrwert durch die mobile Nutzung von Geschäftsanwendungen – wie eben ERP-Systeme.

Diese Aussagen stammen aus einer Befragung, die das Marktforschungsunternehmen PAC (Pierre Audoin Consultants) durchgeführt hat. Frank Niemann, Principal Consultant bei PAC, ordnete in seinem Vortrag auf dem ERP-Kongress in Potsdam auch die Potenziale ein: „Der größte Mehrwert beim mobilen Zugriff auf ERP-Systeme ist in den Bereichen Vertrieb sowie Außen- und Kundendienst zu suchen.“ Hier lassen sich Geschäftsprozesse, wie etwa Serviceprozesse oder das „mobile Berichtswesen“ schnell optimieren.

Die Beschleunigung von Abläufen, die kürzere Reaktionszeiten – etwa bei Freigaben – aber auch die Nutzung von ansonsten verlorener Anreisezeit gelten hier als Argumente – ganz zu schweigen vom CoolnessFaktor, etwa in einem Gespräch mit dem Kunden.

Um diese Art der Mobilität im Unternehmen auch sauber einzuführen, sind einige Herausforderungen anzugehen. Die Integration des Datenzugriffs (entweder über eine eigene App oder über einen Browser) in das ERP-System, die Sicherheit der kompletten „Strecke“ aber auch das Gerätemanagement gelten hier als die Schlüsselbereiche.[...]

Wer dann noch eine Plattformunabhängigkeit – also die Unterstützung von iPhone, Android und Windows Mobile – haben möchte, der braucht eine passende Middleware, die zwischen dem ERP-System und den mobilen Clients zum Einsatz kommt. Wichtig sei dabei auch eine Offline-Komponente, damit man lokal mit Daten weiterarbeiten kann, wenn die Verbindung ausfällt.[...]




Lesen Sie den kompletten Artikel im Midrange Magazin Ausgabe 01/2012