Der Magic Software Germany Blog

Montag, 28. November 2011

Der mobile Mashup in der Geschäftswelt liefert zuverlässige Informationen

Es ist eine Sache, über Ihr Handy jederzeit mit allen relevantenten Informationen versorgt zu werden, aber es ist etwas ganz anderes in der Lage zu sein, diese zu nutzen. Der Unterschied zwischen Wissen und Handeln ist der Unterschied zwischen E-Mail und Apps. Jedoch können Handlungen ohne das Vorhandensein der richtigen Informationen gefährlich sein. Die Lösung: Enterprise Mobile Mashups. 


Wie David Akka, Geschäftsführer von Magic Software Enterprises UK feststellt: "Enterprise Mashup ist nichts Neues. Enterprise-Mashup ist ein Konzept, das von vielen, vielen Unternehmen verwendet worden ist, um zu versuchen, Informationen aus verschiedenen Systemen in einen einzigen Rahmen zu bringen. Werfen wir mal einen Blick auf den Verbauchermarkt. Als Beispiel nehmen wir einen Makler. Für diesen ist es einfach, Informationen aus einer Immobiliendatenbank in Google Maps zu integrieren und auf der gleichen Karte zusätzlich Polizeiinformationen zu hinterlegen. So werden einem potentiellen Käufer auf einen Blick mehrere Informationen zur Verfügung gestellt."Das ganze Konzept wurde aktuell durch die mobilen Geräte gepusht", so Akka. Die mobilen Geräte sind heute schon unglaublich wichtig fürs Geschäft. "Gartner sagt voraus, dass grundsätzlich 50% der Belegschaft bis Ende 2013 irgendein mobiles Gerät verwenden wird. Es gibt eine große Diskussion, ob Desktops aussterben und ob mobile Geräte diese überholen werden.



Mobile Geräte verändern vieles. Einer der
Punkte ist, dass auf einem mobilen Gerät die Aufmerksamkeitsspanne der Nutzer erheblich reduziert ist. Von ca. 2-3 Minuten zu etwa 1 Minute. "
Diese verkürzte Aufmerksamkeitspanne macht ein genaues Daten-Streaming auf diesen Geräten unerlässlich. Auf jede ankommende Information muss angemessen reagiert werden können, sei es durch das Auslösen einer Bestellung oder die Aktualisierung des Standortes. Enterprise Mobile Mashup beinhalten aus diesem Grund "round trip capabilities". So werden Informationen aus Geschäftssystemen gezogen, diese Informationen in mobilen Anwendungen angezeigt, von dem mobilen Gerät aus Maßnahmen ergriffen und dann die Backend-Systeme aktualisiert. Durch Benutzervorzüge und -loyalitäten zu einer Vielzahl von Geräten - BlackBerry, Android, iPhone und Windows Mobile - gibt es einen Bedarf an Enterprise Mobile Mashups die sowohl Geräte- als auch Plattformunabhängig sind, so dass die Kernanwendungslogik auf jedem Smartphone verwendet werden kann.


David Akka´s interessantes Interview auf Computing.co.uk diskutiert nicht nur die Möglichkeiten, sondern zeigt auch, den klugen Ansatz, der Integrationsplattform iBOLT und der Applikationsplattform uniPaaS von Magic Software bei der Schaffung von Enterprise Mobile Mashup mit Backend-Systemen wie SAP, Salesforce, Oracle, PeopleSoft, JD Edwards und so weiter.