Der Magic Software Germany Blog

Mittwoch, 17. August 2011

iBOLT Starter Edition macht schnelle Salesforce Integration preiswert und gewinnt bereits erste Kunden


Kostengünstige Integration für kleine und mittlere Implementierungen von Salesforce

Sie haben im Unternehmen eine Implementierung von Salesforce mit bis zu 50 Nutzern und haben Projekte um das CRM mit SAP, Microsoft & Co. zu integrieren & automatisieren aus Kostengründen bisher nicht in Betracht gezogen?
Dann ist die sehr preiswerte Starter-Edition für die Integrationsplattform iBOLT für Salesforce genau das Richtige für Sie.
iBOLT für Salesforce ist grundsätzlich eine Spezialversion von Magic Softwares mehrfach ausgezeichnetem Integrationswerkzeug. Sie integriert Salesforce schnell und codelos mit internen Unternehmenslösungen wie SAP R/3 (ERP), SAP Business One, SAP All-In-One, Oracle JD Edwards, Lotus Notes, Microsoft Office, Microsoft SharePoint, IBM i (AS/400) oder Google Apps und vielen mehr.

Die Starter-Edition von iBOLT für Salesforce, die sich speziell an kleine und mittelständische Unternehmen richtet, hat die gleiche Funktionalität wie die Vollversion. Sie ist lediglich auf salesforce.com-Accounts mit bis zu 50 angemeldeten Nutzern beschränkt. Diese Einstiegslösung ist sowohl als traditionelle Lizenz als auch im Subskriptionsmodell erhältlich.
Weitere Informationen dazu finden Sie hier: http://goo.gl/8R83y

Über Salesforce hinaus kann die Integrationsplattform alle Force.com und Chatter Lösungen in interne Software-Landschaften einbetten. Ein späteres Upgrade von der Starter-Edition auf die Vollversion ist problemlos möglich. Obgleich erst wenige Wochen auf dem Markt, konnten in kurzer Zeit bereits mehrere Kunden gewonnen werden.



Cloud- oder Software-as-a-Service-Lösungen im Allgemeinen und das Cloud-CRM-System Salesforce im Besonderen breiten sich schnell in Unternehmen aller Größenklassen aus. Sie sind einfach einzuführen, erfordern keine teuren Projekte, sind fast sofort einsetzbar und verursachen überschaubare und berechenbare Kosten. Doch schnell stellt sich nach der salesforce.com-Einführung die Frage, wie die internen und externen Lösungen ihre Daten austauschen sollen, wie etwa die Daten eines Kontakts, nachdem er Kunde geworden ist, in die Finanzbuchhaltung gelangen.

Um diese Hürden schnell und einfach zu nehmen, hat Magic Software die Integrationsplattform iBOLT für Salesforce entwickelt. Mit ihr kann das CRM ohne Programmierung von Schnittstellen codelos, schnell und effektiv mit beliebigen internen Softwarelösungen gekoppelt werden. Viele Großunternehmen setzen die Integrationsplattform bereits ein, um etwa SAP und Salesforce zu integrieren. Sowohl von SAP als auch von Salesforce ist das Werkzeug zertifiziert und ausgezeichnet worden. Mit der kostengünstigen Starter-Edition werden die kompletten Funktionen nun auch für kleine und mittelständische Unternehmen zu überschaubaren Kosten verfügbar.
Da sich auch salesforce.com mit seinen Angeboten vor allem an diese Zielgruppe richtet, geht Magic Software davon aus, dass es in diesem Segment einen hohen Bedarf für eine preisgünstige Einsteiger-Version von iBOLT gibt. „Wir haben in kurzer Zeit bereits mehrere Kunden in diesem Umfeld gewonnen und sehen uns in unserem Angebot an kleine und mittlere Salesforce Installationen bestätigt“, freut sich Stephan Romeder, Geschäftsführer von Magic Software Enterprises (Deutschland) GmbH.

Die iBOLT Starter Edition für Salesforce wird auf der Dreamforce 2011 in San Francisco, Standnummer #1535 vom 30.8.-2.9., als auch auf verschiedenen europäischen Cloudforces im Herbst 2011 vorgestellt.